Suchbegriff eingeben...

Bild eines Schornsteins

Der Leichtschornstein, perfekt für den nachträglichen Einbau

Unilight

Der einwandige Schornstein zur Schornstein­sanierung (Querschnitts­verminderung)

ESFU zur
Sanierung

Allgemeine Informationen zur Schornstein­sanierung (Querschnitts­verminderung)

Info Sanierung


DESFU premium 40

doppelwandiges Edelstahlsystem hochglänzend

Die heutige Zeit fordert energiesparende und umweltfreundliche Wärmeerzeuger.

Diese Aufgabe erfüllen die modernen Niedertemperaturkessel und Brennwertgeräte. Die Vorteile dieser Geräte kommen jedoch nur zum Tragen, wenn alle Komponenten, und hier ist speziell die Abgasanlage zu nennen, optimal zueinander passen.

Das System DESFU / DESNI erfüllt diese Anforderungen in jeglicher Hinsicht.

Hierbei war uns die feuchteunempfindliche Ausführung aller Komponenten äußerst wichtig. Ein Kapillarstopp auf der Sickenseite der rauchgasführenden Innenschale verhindert den Feuchteeintritt in die Isolierung. Sollte das System im Überdruck (Brennwertgeräte) betrieben werden, kann in die Nut des Kapillarstopps eine Lippendichtung eingelegt werden. Somit ist das System DESFU / DESNi universell für feste, flüssige und gasförmige Brennstoffe einsetzbar.

Detailzeichnung zum doppelwandigen Edelstahlelementschornstein

Die Rohrelemente und Formteile stehen in den Durchmessern 113 - 600 mm zur Verfügung. Die Verbindung der Elemente erfolgt über Steckmuffen. Die Muffentiefe beträgt 60 mm. Sowohl die Sicken des Innenrohres als auch die des Außenrohres stossen auf die umlaufenden Muffenenden des Gegenrohres. Zum Schutz der Mineralfaserisolierung vor eindringender Feuchtigkeit von außen, wird der Außenmantel so gefertigt, daß die Muffe von oben die Verbindung überdeckt. Die Muffenverbindung wird durch weit übergreifende Klemmbänder kraftschlüssig stabilisiert. Illustration eines DESFU Elelemnts

Das System wurde durch das MPA NRW (Materialprüfungsamt Nordrhein - Westfalen) unter der Registrierungs-Nr.: CE 0432 - BPR - 119971 zertifiziert. Durch Eigenüberwachung und zusätzliche Fremdüberwachung des MPADortmund wird die Produktion eines qualitativ hochwertigen Produktes sichergestellt.

Bei der Planung und Montage sind die einschlägigen baulichen Vorschriften, die CE- Zertifizierung, sowie die DIN 13384 (Querschnittsberechnung), Landesbauordnung, DIN 18160 (Hausschornsteine), TRGI, die Feuerungsverordnung sowie die DIN 18150 zu beachten. Da es sich um ein genehmigungspflichtiges Bauvorhaben handelt, ist bei der zuständigen Behörde ein Bauantrag einzureichen und die Zustimmung des Bezirksschornsteinfegermeisters einzuholen.

Bei Fragen zur Planung, Querschnittsberechnung, der Bauteilauswahl oder baurechtlichen Belangen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


technische Information::

Das abgasführende Innenrohr besteht aus hochkorrosionsbeständigem Edelstahl der Werkstoffgüte 1.4404 oder 1.4571, in 0,5 mm Materialstärke. Die 25mm dicke Wärmedämmung mit einer Rohdichte von 120kg/m3 garantiert geringe Wärmeverluste und einen hohen Wirkungsgrad der Anlage.

Skizze:

Skizze zum DESFU Schornstein



Poujoulat logo