Suchbegriff eingeben...

Bild eines Schornsteins

Der Leichtschornstein, perfekt für den nachträglichen Einbau

Unilight

Der edle doppelwandige Edelstahlelement Schornstein mit 40 mm Wärmedämmung

DESFU 40
Premium

Der einwandige Schornstein zur Schornstein­sanierung (Querschnitts­verminderung)

ESFU zur
Sanierung


Schornsteinsanierung

wenn die Wände feucht sind

Die Abgastemperaturen moderner Heizkessel sind wegen der heute höheren Wirkungsgrade wesentlich geringer als die Abgastemperaturen alter Kessel. Der Schornstein wurde seinerzeit auf die Temperaturen der alten Heizungsanlage ausgelegt.

Wird ein neuer Heizkessel an einen vorhandenen Schornstein angeschlossen, können sehr schnell Probleme auftreten. Die ohnehin schon geringe Abgastemperatur am Schornsteineintritt kühlt im Verlauf des Schornsteins derart ab, dass die Taupunkttemperatur des Abgases unterschritten wird und Feuchtigkeit im Schornstein ausfällt.

Diese Gefahr kann auch bei modernen Kaminöfen auftreten, die aufgrund der teilweise hohen Wirkungsgrade auch mit niedrigen Abgastemperaturen betrieben werden.

Neben den zu erwartenden Feuchtigkeitsschäden führt der Schwefelanteil im Abgas in Verbindung der Feuchtigkeit auch zu einer Zersetzung der Fugen. Das kann sehr schnell dazu führen, dass der Schornstein instabil wird. Ein nur sehr aufwändig zu reparierender Schaden.

Bestehen Sie bei Einbau eines neuen Wärmerzeugers immer auf die dazu passende Berechnung des Schornsteinquerschnitts nach DIN EN 13384. Die Berechnung bringt einen eindeutigen Nachweis, ob Feuchtigkeit ausfällt.

Die Schornsteinquerschnittsverminderung oft auch Schornsteinsanierung oder nur Sanierung genannt, ist bei lotrechten Schornsteinen sehr einfach und problemfrei herzustellen. Im Keller oder im Aufstellraum des Wärmeerzeugers wird eine Öffnung zur Aufnahme der Formteile hergestellt, die Formteile eingestellt und der Rest der Rohrsäule von der Mündung her heruntergelassen. Der Wärmeerzeuger wird wieder angeschlossen und die Öffnungen fachgerecht zugemauert. Ein Aufwand von einigen Stunden. Schwieriger wird es, wenn der Schornstein innerhalb der Geschosse aus der lotrechten abweicht und geknickt ist. Hier muss an jedem Knickpunkt neben den Winkeln auch ein Dehnungsformteil eingebaut werden.

Wir benutzen für diese Schornsteinsanierung in der Regel Edelstahlrohre. Bei Brennwertkesseln können auch Kunststoffrohre eingesetzt werden. Bei festen Brennstoffen werden oft auch Schamotterohre eingesetzt.

Zu unserem Service gehören neben der Berechnung nach DIN EN 13384 auch die Koordination mit dem zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister.



Poujoulat logo